Bobbycar-Rennen

Bobbycar-Rennen im Ahorn Kindergarten Gramschatz

Am 02.08.2019 hat für die Krippenkinder ein Bobbycar-Rennen stattgefunden. Immer drei Kinder durften mit ihrem Fahrzeug einmal um den Kindergarten flitzen, um anschließend von den Eltern mit großem Applaus im Ziel empfangen zu werden. Nachdem alle Kinder erfolgreich das Ziel erreicht haben, fand im Anschluss daran eine kleine Siegerehrung statt. Bei dieser durfte sich jeder auf ein Siegerpodest stellen und erhielt eine Medaille. Die Kinder und Eltern hatten sehr viel Spaß. Vielen Dank auch an die jubelnden Eltern, die Ihre Kinder fleißig angefeuert haben.

Foto und Text: Julia Röder

Großerltern

Großelternnachmittag am 28. Juni 2019

Ende Juni gab es im Ahorn-Kindergarten einen ganz besonderen Tag. Die Omas und Opas waren zum Feiern eingeladen. Den ganzen Vormittag über waren die Kinder schon aufgeregt und konnten es kaum erwarten, bis nachmittags die ersten Großeltern eintrafen. Als es endlich soweit war, begrüßten sie ihre Gäste mit fröhlichen Liedern und forderten sie zum Tanzen auf. Anschließend ließ sich jeder die leckeren selbstgebackenen Kuchen mit Kaffee und Apfelschorle schmecken. An verschieden Stationen spielten die Mädchen und Jungen mit ihren Großeltern, gestalteten mit ihnen gemeinsame Bilder und schminkten sich gegenseitig. So verging der Nachmittag wie im Fluge! Am Ende gingen alle müde, aber gut gelaunt nach Hause.

Text: Ingrid Baar-Olbert

Sommerfest 2019

Unser Sommerfest am 26. Mai 2019

Wie schnell die Zeit vergeht! Lange haben wir auf dieses Ereignis hingefiebert, geplant, geübt und uns darauf gefreut…. und jetzt ist es auch schon wieder seit einigen Wochen vorbei - unser tierisches Sommerfest!
Mit viel Freude haben die Kindergarten- und Krippenkinder ihren Eltern ein Potpourri aus verschiedenen Tierliedern und Kreisspielen vorgeführt und dafür großen und wohlverdienten Applaus geerntet. Im Anschluss an die Aufführung war Zeit für eine kleine Stärkung – entweder mit Pommes-Chips und Bratwurst, Brötchen und Steaks, mit einem der vielen feinen selbstgebackenen Kuchen oder mit leckerem Eis. Frisch ausgeruht konnten die Kinder sich nun an den Spieleparcours machen: Wie ein „Hase“ hüpfen, als „Affe“ Kokosnüsse werfen, über eine lange „Schlange“ balancieren und wie ein „Eichhörnchen“ Nüsse suchen. Wer wollte, durfte sich an der Kinderschminkstation in ein märchenhaftes Wesen oder in ein wildes Tier verwandeln lassen. Ein aufregendes Erlebnis für alle war auch die Fahrt im Feuerwehrauto, sogar mit Blaulicht und Sirene!
Unsere erwachsenen Besucher konnten in der Zwischenzeit bei Kaffee und Kuchen oder einem Eiskaffee miteinander plaudern sowie das schöne Wetter genießen. Kurz gesagt – es war ein rundum gelungenes Fest mit leckerem Essen, guten Gesprächen, abwechslungsreicher Unterhaltung und vor allem mit vielen fröhlichen Gästen und glücklichen Kindern.

Auf diesem Weg möchten wir uns ganz herzlich bei ALLEN bedanken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben:
Bei den Kuchenbäcker/innen, den Tortenkünstler/innen, den fleißigen Verkäufer/innen, den Bratwurstbrater/innen, den Eiskaffeemixer/innen, den Kaffeeausschenker/innen, den Abspüler/innen…., für die Hilfe beim Auf- und Abbau, bei der Feuerwehr für die „coolen“ Fahrten im Feuerwehrauto, bei den Kindern für ihren unterhaltsamen Auftritt und ganz besonders beim Elternbeirat für die ausgezeichnete Vorbereitung des Festes. Ohne Euch alle und Eure große Mithilfe könnte ein Fest wie dieses niemals so gut gelingen!!!

Text: Ingrid Baar-Olbert // Foto: Christina Winkler

Sommerhausen

Die „Bärchen“ des Ahornkindergartens in Sommerhausen

Das Krippenjahr 2018/2019 wird im Gramschatzer Ahornkindergarten durch das Jahresthema „Tiere“ geprägt. Und dazu gehört für die Kinder selbstverständlich auch, dass man sich Tiere einmal aus nächster Nähe anschauen und diese vielleicht sogar anfassen darf. Zu diesem Zweck trafen sich die Eltern und Erzieher der Bärchengruppe am Freitag, den 17.05.2019 am Kindergarten und man startete gemeinsam mit den Kindern zu einem Ausflug nach Sommerhausen in den Tierpark. Nach einigen umleitungsbedingten Anfahrtsschwierigkeiten streifte die Gruppe mit ihren Karren und dem Picknickzubehör zunächst an den Gehegen vorbei, wo die Kinder neben Kaninchen, Meerschweinchen und Ziegen insbesondere auch die Wild- und Hausschweine, Rinder und Schildkröten bewundern konnten. Ein besonderes Highlight war hierbei natürlich das Streicheln und Füttern der Tiere, bei dem man so einige vergnügte Quietscher und vielleicht das eine oder andere erschrockene Einatmen vernehmen konnte. Nachdem sich die Kinder so mit den Tieren vertraut gemacht hatten, ließ sich die gesamte Gruppe an der Hütte im Eingangsbereich neben dem Spielplatz nieder, um das gemeinsame Picknick einzunehmen. Für ausgiebiges Tollen und Toben auf dem Spielplatz blieb dabei ebenso ausreichend Zeit wie für die Leckereien, zumal der Wettergott offenbar bester Laune war und die Sonne den ganzen Nachmittag vom Himmel lachte. Ein Eis durfte bei diesen sommerlichen Temperaturen für die Kinder selbstredend nicht fehlen, so dass alle den Nachmittag im Tierpark sehr genossen. Schließlich musste aber doch gegen 18 Uhr die Heimreise angetreten werden, bei der die kleinen Tierentdecker zwar sicher müde, aber auch sehr froh waren, da sie ganz viel über die Tiere des Tierparks gelernt hatten.

Text: Julia Röder

Insektenburg

Die Vorschulkinder bauen eine Insektenburg

Mit großem Eifer bauten unsere Vorschüler Anfang Mai unter der fachkundigen Anleitung von Verena Ziegler eine wunderschöne Insektenburg. Hier können in den nächsten Wochen und Monaten nicht nur Bienen und Schlupfwespen einziehen, auch Mauswiesel, Spinnen, Schnecken, Blindschleichen und Eidechsen werden sich hier sehr wohlfühlen. Das neue Zuhause für die nützlichen Tiere kann von jedem am Stationsweg in Gramschatz bewundert werden. Herzlichen Dank an Verena für die tolle Vorbereitung und Durchführung!

Ingrid Baar-Olbert

Frühlingswald

Spiele im „Frühlingswald“

Im Frühjahr gibt es im Wald eine Menge zu entdecken: Zum Beispiel die Blumen und Pflanzen, die nach dem Winter wieder austreiben. Frühlingsdüfte und Frühlingsgeräusche liegen in der Luft. So durften die Mädchen und Jungen „Pflanzen“ spielen, die sich zuerst noch unter der Erde (unter einer Plane) verstecken und dann an die Oberfläche kommen. Bei einem weiteren Spiel konnten die Kinder mit verbundenen Augen - also blind- aber mit allen anderen Sinnen den Frühlingswald auf ungewohnte Art ganz intensiv wahrnehmen.

Text: Simone Maier

Lamm

Bei den Lämmchen von Familie Bötsch

Nachdem wir bereits bei der Schafschur zusehen durften, ließen wir es uns nicht entgehen und besuchten im April erneut den Hof der Familie Bötsch, um die neugeborenen Lämmchen anschauen zu können. Wir hatten Glück, denn das Jüngste war gerade wenige Stunden alt. Wer wollte durfte sogar eines der kleinen Schafe streicheln. Herzlichen Dank an Familie Bötsch für das tolle Erlebnis!

Text: Simone Maier

Aschenkreuzfeier

Aschenkreuzfeier

Zu Beginn der Fastenzeit besuchte uns Pater Edmund, um sich mit den Kindern aus der Krippe und dem Kindergarten über diese besondere Zeit bis Ostern zu unterhalten. Die Mädchen und Jungen durften gemeinsam mit ihm übrig gebliebene Faschingsschlangen verbrennen. Anschließend segnete er jedes Kind mit einem Aschenkreuz aus der gerade entstandenen Luftschlangen-Asche.

Text: Ingrid Baar-Olbert

Walderlebniszentrum

Fasching im Wald

Da wir mitten in der Faschingszeit einen Ausflug ins Walderlebniszentrum machten, haben die Kindergartenkinder Tiermasken gebastelt. Als Eichhörnchen und Füchse verkleidet haben sich auf den Weg nach Einsiedel begeben.
Wie immer konnten die Mädchen und Jungen viel Wissenswertes und Interessantes von Herrn Graf, dem Förster, erfahren. Doch passend zu Fasching hat er mit ihnen auch lustige Lieder gesungen und ausgelassene Waldspiele gespielt. Das war ein Spaß!

Text: Ingrid Baar-Olbert

Blasiussegen

Blasiussegen

Im Morgenkreis überlegten wir gemeinsam, wofür man folgende Dinge braucht, die die Kinder nacheinander in die Mitte legten: z. B. ein Pflaster, einen Mullverband, Krücken....
Zusammen kamen wir darauf, dass man vieles davon benötigt, wenn man sich verletzt hat oder krank ist. Wenn wir krank sind, wollen wir vor allem Mama und Papa um uns haben. Doch auch Jesus ist bei uns Menschen und hilft uns in Krankheit und Not.
In diesem Zusammenhang erzählte Theresa den Kindern etwas über den heiligen Blasius, der für einen kleinen Jungen betete. Der Junge wäre beinahe an einer Fischgräte erstickt.
Aus diesem Grund bekommt man in der Kirche Anfang Februar den Blasiussegen. Er soll uns vor Krankheiten schützen. Theresa spendete allen Krippen- und Kindergartenkindern, sowie ihren Kollegen den Blasiussegen. Dazu hielt sie jedem zwei gekreuzte Kerzen an den Hals und sagte: "Gott schenke dir Gesundheit!"

Text: Theresa Biedermann

Schafswolle

Kinder zeigen die Wolle von einem schwarzen Schaf


Schafschur bei Familie Bötsch

In der zweiten Februarwoche haben wir den Hof von Familie Bötsch besucht, um zuzuschauen, wie die Schafe geschoren werden. Es war sehr beeindruckend, wie viel Fell so ein Schaf hat, wie „dick“ und wuschelig es vor der Schur aussieht und wie dünn und nackig danach. Die Kinder konnten beobachten, wie ein Schaf nach dem anderen geschoren und immer mehr Wolle eingesammelt wurde. Dabei haben die Mädchen und Jungen gelernt, dass es nicht nur wichtig ist, die Schafe wegen der Wolle zu scheren – schließlich kann man davon Pullover, Schals, Decken und vieles mehr herstellen – sondern auch, weil das Fell sonst zu lang wird und verfilzt. Außerdem funktioniert die Luftzirkulation mit kurzer Wolle viel besser und bei wärmer werdenden Temperaturen ist es für die Schafe einfach angenehmer, ein kurzes Fell zu haben. Wenn die Schafe nicht geschoren werden, fühlen sie sich unwohl und können sogar krank werden. Ein Schaf muss mindestens einmal pro Jahr geschoren werden.
Das Scheren vor der Lammsaison ist aus vielen Gründen eine gute Idee. Es hilft, die Schafe sauber zu halten, wenn sie gebären, und es ist einfacher für die Lämmer die Zitzen ihrer Mutter zum Säugen zu finden.
Am Ende unseres interessanten Besuchs im Stall durften die Kinder eine ganze Tüte voll weicher Schafwolle mit in den Kindergarten nehmen.
Herzlichen Dank an Familie Bötsch für das tolle Erlebnis!

Text: Ingrid Baar-Olbert

Spaziergang

Spaziergang neuer Art

Seit Kurzem nutzen die Krippenkinder für ihre Spaziergänge eine „Spazierleine“. Die Kinder halten sich an den Schlaufen der „Leine“ fest, wodurch es ihnen einfacher fällt, in der Gruppe zu gehen. Wenn alle gemeinsam dazu noch „Tuff tuff tuff, die Eisenbahn“ singen, macht das gemeinsame Spazieren besonders viel Spaß. Kinder, die noch unsicher beim Gehen sind, werden natürlich im Buggy gefahren oder dürfen an der Hand gehen.

Traktoren und Schaufeln

Kinder des Ahorn-Kindergartens freuen sich über neue Schneeschaufeln und Trettraktoren

Aufgrund Spenden zugunsten des Ahorn-Kindergartens in Gramschatz konnten Anfang Januar Kinderschneeschaufeln angeschafft werden. Wenn jetzt auch noch Frau Holle ihre Betten ausschüttelt, können zukünftig die Kinder fleißig beim Schnee schippen helfen, was sicherlich den Kindern eine Menge Spaß  macht.
Auch über zwei neue Trettraktoren dürfen sich die Kindergarten- und auch Krippenkinder freuen. Da der alte, immer bei den Kindern heißbegehrte, Tretbulldog leider ausgedient hatte, konnte er dank der Spenden gleich wieder ersetzt und zusätzlich ein kleineres Modell für die Krippenkinder angeschafft werden.
Die Kindergartenkinder, das Team und die Vorstandschaft des St. Johannesvereins Gramschatz e. V. bedankt sich ganz herzlich bei allen regelmäßigen und einmaligen Spendern, die es immer wieder möglich machen, Kinderaugen zum Strahlen zu bringen. Wir sind dankbar und froh, dass sich so viele Spender und Ehrenamtliche für unseren Kindergarten einsetzen und ihn unterstützen. Der Kindergarten ist ein sehr wichtiger Bestandteil des sozialen Leben in Gramschatz und dass seit über 112 Jahren!
In diesem Zusammenhang weisen wir auf die Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen des St. Johannesvereins Gramschatz e. V. am 15.03.2019 um 20 Uhr im Gasthaus „Zum goldenen Hirschen“ hin.

Walderlebniszentrums

Waldtag im Walderlebniszentrum

Vor den Weihnachtsferien hatten wir einen Waldtag zum Thema „Waldweihnacht“. Gemeinsam gingen wir durch den Wald, wobei Herr Graf vom Walderlebniszentrum eine Geschichte vom kleinen Fuchs erzählte, der wissen wollte, was Weihnachten eigentlich ist. Zum Abschluss machten wir es uns am Lagerfeuer gsemütlich, tranken leckeren Kinderpunsch und aßen Plätzchen. Danke an Herrn Graf und das Team vom Walderlebniszentrum für den schönen Vormittag.

Text und Bild: Theresa Biedermann

Fotogalerie 2018 Fotogalerie 2017